Essensauslieferung per Fahrrad

ACTIVcatering Logo

Sachen auf Rädern, Foto: ACTIVcateringSeit August liefert das Unternehmen „Sachen auf Rädern“ mit einem Lastenfahrrad unser Essen an einige Frankfurter Kunden aus. Meist wird Gründer Klaus Grund mit viel „Hallo“ in der Kita begrüßt und wollen die Kinder auch mal fahren, klingeln oder was ihnen sonst noch zu dem großen Zweirad mit unterstützendem Elektroantrieb und Laderaum einfällt, das ihnen ihr Mittagessen bringt. Auch die Kita-Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter sind angetan und interessiert, wenn er erklärt, weshalb er vor anderthalb Jahren, ausgerüstet mit dem Preisgeld aus dem Frankfurter „Ideenwettbewerb Klimaschutz“ seine Idee der CO2-neutralen Innenstadtlogistik an den Start brachte.

Klaus Grund tauschte ganz bewusst seinen Schreibtischjob gegen viel Bewegung an der frischen Luft. Die Themen um Nachhaltigkeit und Ökologie liegen ihm am Herzen und so fand er etwas, wo er im wahrsten Sinne des Wortes etwas bewegen konnte – und zwar Sachen – auf Rädern. Mittlerweile beschäftigt er vier Mitarbeiter und besteht seine Flotte aus vier E-Lastenrädern.

Etwa sechs Thermokisten passen in den Laderaum. Bei Suppen und Saucen heißt es: Kopfsteinpflaster meiden. Doch Klaus Grund und seine Fahrer kennen diverse Nebenstrecken und Grünanlagen, die den Weg verkürzen und die Feinstaub-Belastung verringern.

Um das Klima zu schonen, nutzen wir für unsere Essensauslieferung vor allem Carsharing-Autos. Wir freuen uns, mit „Sachen auf Rädern“ einen weiteren Partner gefunden zu haben, mit dem wir unsere Vorstellungen von einem nachhaltigen Catering-Unternehmen umsetzen können.