Unsere neue Wiesbadener Küche hat ihre endgültige EU-Zulassung erhalten

ACTIVcatering Logo

Schneebesen, Foto: PixabayGroßküchen, die ihre Speisen außer Haus liefern und tierische Rohprodukte verarbeiten, benötigen eine EU-Zulassung. Unsere Frankfurter Küche hat eine EU-Zulassung. Unsere neue Küche in Wiesbaden hat nach einer umzugsbedingt vorläufigen nun auch wieder eine endgültige EU-Zulassung.

Damit verbunden sind bauliche Anforderungen, die Festlegung von Personal- und Materialwegen, ein umfangreiches Hygienekonzept, ein lückenloses Eigenkontrollsystem und weitgehende Dokumentationspflichten. Unsere Kunden können sicher sein, dass wir alles tun, um den Kindern nicht nur ein leckeres und gesundes, sondern auch ein hygienisch einwandfreies Essen zu servieren.

Die Temperaturen-Kontrolle spielt dabei eine wichtige Rolle. Unmittelbar bei Anlieferung werden beispielsweise die Temperaturen der Waren gemessen und notiert. Jedes Kühlhaus, Tiefkühlhaus und jede Kühltruhe hat eine eigene Temperaturen-Kontrollliste. Das Tiefkühlhaus verfügt zudem über einen Daten-Logger, der rund um die Uhr die Temperatur aufzeichnet und regelmäßig ausgelesen wird. Kontrollthermometer ergänzen die Überwachung.

Während des gesamten Speisen-Herstellungs- und Verpackungsprozesses werden Temperaturen kontrolliert. So muss beispielsweise eine Mindestkochzeit bei einer Mindesttemperatur eingehalten werden. Beim Schnellkühlen (Chillen) wird detailliert aufgeschrieben, in welcher Zeit die Speise auf wie viel Grad Celsius herunterkühlt. Die Temperatur jeder Speise beim Verpacken wird gemessen und notiert. Für alles gibt es gesetzlich festgelegte Werte und definierte Maßnahmen, wie vorzugehen ist, sollten die Werte einmal wider Erwarten abweichen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Hygienekonzept. Auf einem umfassenden Hygieneplan ist abzulesen, welche Reinigungsprodukte, in welcher Häufigkeit und Dosierung von wem für welche Geräte oder Flächen bei uns verwendet werden. Um den Produktionsbereich betreten zu dürfen, muss eine Hygieneschleuse passiert werden. Während der Produktionszeit hat nur das Küchenpersonal Zutritt zu den Produktionsräumen.

Reinigungspläne für jeden einzelnen Bereich der Küche, die Kontrolle der Mindesthaltbarkeitsdaten, genaues Dokumentieren der Entsorgung von Küchenabfällen und Speiseresten – dies sind weitere von zahlreichen Punkten auf die geachtet werden muss. Unser Personal wird regelmäßig geschult und vierteljährlich werden kritische Punkte zusätzlich vom ifu-Institut kontrolliert.

Eine EU-Zulassung mit ihren hohen Anforderungen und Kontrollen bietet uns auch die Möglichkeit, unsere Qualität nach außen sichtbar zu machen und unseren Kunden nachzuweisen, dass wir den Hygienestandard einhalten, den sie von uns erwarten.